TAC Plus Granulat zur Anhebung der Hydrogenkarbonathärte, Alkalinität

zur Anhebung der Hydrogenkarbonathärte - Säurekapazität bzw. der Alkalinität im Poolwasser, ohne den pH Wert bei Zugabe beträchtlich zu verändern

Gebindegröße:

  • 1 kg
  • 5 kg

 

ab 8,27 €
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Grundpreis:
8,27 €/KG

Artikeldatenblatt:
Drucken

Produktinformationen

TAC Plus - Granulat zur Pool Wasserpflege im Schwimmbad und Whirlppol

Anwendung:

  • bei Problemen mit instabilen pH Werten, verursacht durch Beckenwasser bzw. Füllwasser mit geringer Härte
  • TAC Plus erhöht die Hydrogencarbonathärte (Alkalinität) - puffert den pH-Wert bei Säurezugabe (pH-Senker-Zugabe) ab
  • -Säurekapazität des Schwimmbadwassers - mind. 0,7 mmol/l - ( entspricht einer Carbonathärte von ca. 4°dH)
  •  ca. 300 g TAC Plus erhöhen die Säurekapazität von 10 m³ Schwimmbadwasser um 0,35 mmol
  • enthält Natrium Hydrogencarbonat


Qualtität von Chemoform


Hersteller Anwendungsdaten:

  • erhöht die Säurekapazität von Schwimmbadwasser
  • Zubereitung mit Hydrogencarbonatsalzen

 

Eigenschaften:

  • in Lebensmittelqualität
  • schnell-  und rückstandsfrei löslich
  • absolut chloridfrei, deshalb nicht korrosiv
  • als Feststoff- Laugenpräparat lange lagerfähig

 

Anwendung:

  • TAC Plus je nach Bedarf in mehreren Dosen, zuvor in Wasser aufgelöst, zugeben und gut verteilen
  • die Säurekapazität von Schwimmbadwasser: mind. 0,7 mmol/l ( entspricht einer Carbonathärte von ca. 4° dH)

 

Berechnungen:

  • Säurekapazität  x 2,8 = Karbonathärte
  • Karbonathärte    : 2,8 = Säurekapazität

 

Anwendungsziel :

  •  Zugabemengen je 10 cbm
  • Erhöhung der Säurekapazität ( Karbonathärte ) um 0,35 mmol/l Säurekapazität ( =1° dH ) = 300

 

Informationen zu TAC Plus im Pool und Whirlpool- Wasser mit niedriger Hydrogencarbonathärte

Bei Problemen für Becken mit weichen Füllwässern, bzw.Becken mit wenig Frischwasserzusatz wie Becken & Whirlpools mit Kartuschenfilter.
Mit Zugabe von pH Senkern werden Hydrogenkarbonate zur Pufferung des pH-Wertes zerstört, auch weiche Füllwässer mit  geringer Alkalität sind instabil bei der pH Korrektur.
Sofern sich der pH Wert unter 7 pH einstellt, wird das Beckenwasser aggressiv gegen Metalle (auch Edelstahl).

Auch mit wasseraufhärtenden Chemikalien, wie anorganisches Chlor = Calciumhypochlorit, können - nur bei sehr weichen Wässern - starke pH-Sprünge nach oben erfolgen.
Die meißten Flockmittel wirken übrigens erst, - oder erst optimal - bei einer Mindest-Hydrogenkarbonathärte von 2° dH (0,7 mmol).
Mit Zugabe eines oder mehrerer Eßlöffel dieses Pulvers wird die Säure gebunden, der pH-Wert stabilisiert sich auf etwas höherem Niveau.

Der elegantere & natürliche Weg wäre, eine gewisse Menge an Frischwasser mit höherem Anteil Härtebildnern (Hydrogenkarbonaten) zuzuführen. In der Regel sind die 3 bis 5 % Frischwasseranteil pro Woche für Schwimmbecken ausreichend, sofern im Füllwasser Härtebildner (einige Grade dH) enthalten sind.

 

Gefahrenhinweise und Sicherheitsratschläge
Beachten Sie die Hinweise auf dem Produktetikett und das Sicherheitsdatenblatt.
Produkt immer für Kinder unzugänglich aufbewahren!

Lagerung: Behälter kühl und trocken aufbewahren. PE-Leergebinde ist gereinigt als Wertstoff recyclebar.

Vorsicht: Niemals mit anderen Chemikalien mischen!

zurückBack to Top
Hinweis:
Verlängerung der Lieferzeiten wegen Betriebsurlaub